BdSt - Olympia

Archiv > Olympia
01.01.2016Olympia

Feuer und Flamme sind erloschen


© genoph97 - fotolia.com
Feuer und Flamme sind erloschen. Die Stadt Hamburg und der Deutsche Olympische Sportbund werden sich nicht um die Austragung der Olympischen und Paralympischen Spiele 2024 bewerben. Im Referendum Ende November hat sich eine knappe Mehrheit von 51,6 Prozent der Hamburgerinnen und Hamburger gegen dieses Vorhaben ausgesprochen. Mehr dazu

30.11.2015Olympia

Nach Olympia-Nein: Ab 2018 mindestens 200 Mio. Euro mehr pro Jahr für Schuldentilgung


© cristovao31 - fotolia.com
Pressemitteilung:
Gestern haben die Hamburgerinnen und Hamburger per Volksentscheid dagegen gestimmt, dass sich die Freie und Hansestadt Hamburg um die Austragung der Olympischen und Paralympischen Sommerspiele 2024 bewerben soll. Mehr dazu
01.11.2015Olympia

Hamburg hat die Wahl


© detailblick - fotolia.com
In wenigen Tagen ist es soweit: Am 29. November werden die Hamburgerinnen und Hamburger per Kreuz darüber entscheiden, ob sich die Elbmetropole um die Olympischen und Paralympischen Sommerspiele 2024 bewerben soll. Gegner und Befürworter der Bewerbung liefern sich bereits seit Wochen eine Materialschlacht um die Gunst der Bürger. Mehr dazu

08.10.2015Olympia

BdSt fordert größte Sorgfalt bei Planung und Ausführung Olympischer Spiele


© contrastwerkstatt - fotolia.com
Pressemitteilung:
Bürgermeister Scholz hat heute den Finanzreport für die Olympischen und Paralympischen Spiele in Hamburg vorgestellt und „sichert“ kalkulierte Kosten von jährlich 200 Mio. Euro zu. Dazu sagt Lorenz Palte, Vorsitzender des Bundes der Steuerzahler Hamburg e.V.:

"Das Finanzierungskonzept scheint auf den ersten Blick zu überzeugen. Die Kosten für die Ausrichtung der Olympischen Spiele liegen im Rahmen unserer Erwartungen. Detailfragen und offene Fragen sind allerdings noch zu klären." Mehr dazu
01.07.2015Olympia

Gastbeitrag - Heißes Herz und kühler Kopf


Christoph Holstein, Staatsrat für Sport und Olympia © Sören Ladehof - Pressestelle des Senats
Paralympische und Olympische Spiele in Hamburg: Eine Vision elektrisiert die Stadt. Die offene und kontroverse politische Diskussion, Kernelement der Demokratie, ist entbrannt, befeuert insbesondere von kritischen Fragestellern. Das ist gut. Denn es sind gerade die Antworten auf kritische Fragen, die komplexe Planungsvorhaben nachvollziehbar machen. Mehr dazu

01.07.2015Olympia

Gastbeitrag - Gegen einen Blanko-Scheck


Dirk Seifert, Hamburger Blogger - www.FAIRspielen.de
Olympia-Bewerbung Hamburg: Öffentlich ist fast nur von den Chancen die Rede. Über die Risiken wird kaum gesprochen. Der Senat räumt ein, dass er in den nächsten Monaten noch kaum verlässliche Daten vorlegen kann, viele der Planungen und der damit verbundenen Kosten erst in den nächsten Jahren konkreter werden. Dennoch will er mit einer einfachen JA/NEIN - Frage das Volk im November befragen. Mehr dazu

16.03.2015Olympia

Die erste Hürde ist genommen - BdSt wird Bewerbungsprozess kostenkritisch begleiten


© schurr fotografie - fotolia.com
Pressemitteilung:
Das Präsidium des Deutschen Olympischen Sportbundes (DOSB) hat heute der am Sonnabend tagenden DOSB-Mitgliederversammlung die Empfehlung ausgesprochen, Hamburg in das Rennen um die Bewerbung für die Olympischen und Paralympischen Sommerspiele 2024 zu schicken. Mehr dazu
19.02.2015Olympia

Olympische Sommerspiele in Hamburg: Ja, aber...


© mirpic - fotolia.com
Pressemitteilung:
In den kommenden Tagen beginnt der Deutsche Olympische Sportbund damit, die Stimmung für die Austragung Olympischer Sommerspiele 2024 oder 2028 in Hamburg und Berlin in einer Umfrage zu messen.

Hierzu sagt Lorenz Palte, Vorsitzender des Bundes der Steuerzahler Hamburg e.V.: "Der Bund der Steuerzahler begrüßt es ausdrücklich, dass sich die Stadt Hamburg um die Olympischen Sommerspiele bewerben möchte." Mehr dazu
01.09.2014Olympia

Trotz Olympia-Euphorie - Steuerzahlerbund begrüßt Bekenntnis des Bürgermeisters zur Schuldenbremse


© sm web - fotolia.com
Pressemitteilung:
Bürgermeister Olaf Scholz und Sportsenator Michael Neumann haben heute Hamburgs Konzept für Olympische Sommerspiele vorgestellt.

Hierzu sagt Lorenz Palte, Vorsitzender des Bundes der Steuerzahler Hamburg e.V.: "Der Bund der Steuerzahler begrüßt es grundsätzlich, wenn sich die Stadt Hamburg um das größte Sportfest der Welt bewirbt. Die Stadt könnte von der Austragung vielschichtig profitieren. Besonders die Sanierung und Erweiterung der Hamburger Infrastruktur könnte durch Olympia neuen Schwung erhalten." Mehr dazu
01.04.2014Olympia

Feuer und Flamme für Hamburg - Reloaded?


© william perugini - fotolia.com
Bei vielen Hamburgern sitzt der Stachel noch immer tief. Unter dem Motto "Feuer und Flamme für Hamburg" hatte sich die Hansestadt zu Beginn dieses Jahrtausends um die Olympischen Sommerspiele 2012 beworben. Jedoch war bereits die erste Hürde zu hoch, denn Hamburg scheiterte 2003 an seinem innerdeutschen Konkurrenten Leipzig. Letztlich trug London die Spiele aus. Mehr dazu

Suche
Staatsverschuldung in Hamburg
0
Zuwachs / Sekunde
0
Schulden / Kopf
0