BdSt - Start

Start

Aktuelle Pressemitteilung

22.08.2018Verlegung des Fernbahnhofs Altona

Verlegung des Fernbahnhofs Altona: Erste Kostensteigerung?


© prill mediendesign - stock.adobe.com
Pressemitteilung:
Wie heute bekannt wurde, hat das Hamburgische Oberverwaltungsgericht einem Eilantrag gegen den Planfeststellungsbeschluss zur Verlegung des Fernbahnhofs Hamburg-Altona stattgegeben.

Dazu sagt Lorenz Palte, Vorsitzender des Bundes der Steuerzahler Hamburg e.V.: "In der Regel gehen Verzögerungen in Planung und Umsetzung von Bauprojekten mit Kostensteigerungen einher. Der heutige Beschluss des Oberverwaltungsgerichts stellt den denkbar schlechtesten Start für dieses Mammutprojekt dar. Augenscheinlich wurde von Seiten der Planer nicht gründlich genug gearbeitet."
07.08.2018Haushalt

In guten Zeiten muss investiert und entlastet werden!


© andrey popov - stock.adobe.com
Pressemitteilung:
Der Senat der Freien und Hansestadt Hamburg hat heute die Fortschreibung des Haushaltsplans 2018 und damit einen um eine Milliarde Euro verstärkten Finanzrahmen beschlossen.

Dazu sagt Sabine Glawe, haushaltspolitische Sprecherin des Bundes der Steuerzahler Hamburg e.V.: "Wir begrüßen es, dass es sich der Senat zum Ziel gesetzt hat, mehr Steuermittel in die Sanierung der städtischen Infrastruktur zu investieren. Schließlich wurde dies über Jahrzehnte vernachlässigt." Mehr dazu
17.07.2018Steuerzahlergedenktag

Morgen ist Steuerzahlergedenktag! - Ab 4:40 Uhr arbeiten die Bürger und Betriebe für das eigene Portemonnaie


© andriano_cz - stock.adobe.com
Pressemitteilung:
Am Mittwoch, 18. Juli, ist der Steuerzahlergedenktag 2018. Nach Berechnungen des Bundes der Steuerzahler arbeiten die Bürger und Betriebe dann ab exakt 4:40 Uhr für das eigene Portemonnaie. Das gesamte Einkommen, das die Steuer- und Beitragszahler vor diesem Zeitpunkt erwirtschaftet haben, wurde rein rechnerisch an den Staat abgeführt. Somit bleiben den Bürgerinnen und Bürgern von jedem verdienten Euro 45,7 Cent zur freien Verfügung. Mehr dazu
09.07.2018Wohnnebenkosten-Vergleich

Grundsteuer macht das Wohnen in Hamburg teuer


© alphaspirit - fotolia.com
Pressemitteilung:
Die Einwohner von Berlin (West) werden am stärksten mit Wohnnebenkosten belastet, im rheinland-pfälzischen Mainz ist es am preiswertesten! Das teils erhebliche Kostengefälle legt ein neues Ranking offen, für das der Bund der Steuerzahler alle 16 Landeshauptstädte unter die Lupe genommen hat. Der detaillierte BdSt-Check der Wohnnebenkosten für die Jahre 2016 bis 2018 vergleicht die Entwicklung, wie stark die Bürger quer durch Deutschland belastet werden. Mehr dazu
03.07.2018Steuertipp

Untervermietung in den Ferien - Wann gehören die Einnahmen in die Steuererklärung?


© crazypixels photography - stock.adobe.com
Pressemitteilung:
Wer in den Ferien verreist ist und die Wohnung oder das Haus nicht leer stehen lassen will, kann heutzutage die eigenen vier Wände über eine Online-Vermittlung untervermieten und damit ein paar Euro extra verdienen. Die Rechnung sollte aber nicht ohne das Finanzamt gemacht werden. Mehr dazu
02.07.2018Steuertipp

Ferienjobs richtig abrechnen - So sparen Schüler und Arbeitgeber Steuern


© grafikplusfoto - fotolia.com
Pressemitteilung:
Am Donnerstag beginnen in Hamburg die Sommerferien. Viele Schüler wollen sich in dieser Zeit etwas dazuverdienen. Arbeitgeber und Ferienjobber sollten vor Antritt des Ferienjobs überlegen, wie das Arbeitsverhältnis ausgestaltet werden soll. Denn auch bei Schülern gilt: Der Arbeitslohn ist steuerpflichtig. Ob und wieviel Steuern fällig werden, hängt allerdings davon ab, um was für ein Arbeitsverhältnis es sich handelt. Schüler und Arbeitgeber sollten die Varianten vorher durchrechnen. Mehr dazu
29.06.2018Katholische Schulen

Steuerzahlerbund bedauert gescheiterte Verhandlungen zur Rettung der katholischen Schulen


© candy1812 - stock.adobe.com
Pressemitteilung:
Das Erzbistum Hamburg und die Hamburger Schulgenossenschaft haben ihre Gespräche über die Rettung von der Schließung bedrohter katholischer Schulen in Hamburg abgebrochen. Dazu sagt Lorenz Palte, Vorsitzender des Bundes der Steuerzahler Hamburg e.V.: "Wir finden es bedauerlich, dass bis heute keine Lösung für die Rettung der katholischen Schulen gefunden wurde. Hier wird ein Konflikt offen auf den Rücken der Schüler ausgetragen." Mehr dazu
22.06.2018Aus der BdSt-Geschäftsstelle

Lorenz Palte erneut zum Vorsitzenden des Hamburger Steuerzahlerbundes gewählt


© fotomek - stock.adobe.com
Pressemitteilung:
Auf der konstituierenden Sitzung des Vorstandes des Bundes der Steuerzahler Hamburg e.V. wurde Lorenz Palte erneut zum Vorsitzenden des Landesverbandes gewählt. Herr Palte übt dieses Amt bereits seit 2013 aus.

Zudem bleibt Jürgen Nielsen stellvertretender Vorsitzender des Hamburger Steuerzahlerbundes. Mehr dazu
21.06.2018Steuern

Rentenerhöhung: Wer jetzt Steuern zahlen muss!


© andy ilmberger - fotolia.com
Pressemitteilung:
Die gute Nachricht: Viele Senioren bekommen ab Juli eine höhere Rente. Das führt eventuell aber auch zu einer höheren Einkommensteuer oder zur Pflicht, überhaupt erstmals eine Steuererklärung beim Finanzamt abgeben zu müssen. Mehr dazu
13.06.2018Haushalt

Steuerzahlerbund zum Doppelhaushalt 2019/2020


© underdogstudios - stock.adobe.com
Pressemitteilung:
Hamburgs Erster Bürgermeister, Dr. Peter Tschentscher, und Finanzsenator Dr. Andreas Dressel haben heute die Eckdaten für den Doppelhaushalt 2019/2020 vorgestellt. Dazu sagt Sabine Glawe, haushaltspolitische Sprecherin des Bundes der Steuerzahler Hamburg e.V.: "Es ist offensichtlich, dass der Senat die zusätzlichen Milliarden, die die Stadt in den kommenden Jahren extra einnehmen wird, auch sehr gerne ausgibt und hierfür allerlei Argumente findet." Mehr dazu
Suche
Staatsverschuldung in Hamburg
0
Zuwachs / Sekunde
0
Schulden / Kopf
0