BdSt - Start

Start
  • Mehr aktuelle Themen

    Dickes Kreuzchen beim 31. Mai

    BdSt verweist auf Frist für Steuererklärung/Einige Bundesländer geben jetzt mehr Zeit

    Steuerzahler sollten sich Donnerstag, 31. Mai 2018, im Kalender dick ankreuzen. Denn bis zu diesem Datum müssen die Steuererklärungen für das Jahr 2017 beim Finanzamt eingehen – so die Grundregel. In diesem Jahr gibt es jedoch einige Ausnahmen: Je nach Bundesland kann die Einkommensteuererklärung etwas später abgegeben werden.Mehr dazu

01.06.2018Hapag-Lloyd

Hapag-Lloyd bleibt Risiko


© Hapag-Lloyd
"Hapag-Lloyd: Millionen für die Stadt" schrieb das Hamburger Abendblatt Ende März in großen Lettern. Gerade erst war bekannt geworden, dass die Traditionsreederei mit Sitz am Ballindamm erstmals seit 2004 wieder eine Dividende an ihre Eigentümer, zu diesen gehört seit 2008 auch die Hansestadt, ausschüttet.

Ist nun nach Jahren der enttäuschten Dividendenerwartungen also alles im Lot? Mehr dazu

01.04.2018Rechnungshof

Kritik des Rechnungshofs an Stadt und Theatern


© alphaspirit - fotolia.com
Im Februar hat der Rechnungshof der Freien und Hansestadt Hamburg seinen Jahresbericht 2018 vorgelegt. Im Folgenden wollen wir Ihnen zwei von den städtischen Rechnungshütern recherchierte Fälle aus dem fast 300 Seiten umfassenden Bericht vorstellen. Mehr dazu

Aktuelle Pressemitteilung

13.06.2018HSH Nordbank

HSH Nordbank ist der größte Finanzskandal in der Geschichte Hamburgs


© micha klootwijk fotografie - fotolia.com
Pressemitteilung:
Heute wird die Hamburgische Bürgerschaft aller Voraussicht nach für den Verkauf der HSH Nordbank stimmen. Dazu sagt Lorenz Palte, Vorsitzender des Bundes der Steuerzahler Hamburg e.V.: "Wir begrüßen es, dass für die HSH Nordbank, die symbolisch für die maßlose Vernichtung von Steuergeld steht, ein Kaufpreis erzielt werden konnte. Dieser ist dennoch nur der berühmte Tropfen auf den heißen Stein. Der Fall der HSH Nordbank ist der größte Finanzskandal in der Geschichte Hamburgs. Am Ende ist der Steuerzahler der Dumme. Er muss für das Missmanagement einiger Weniger geradestehen." Mehr dazu

Aus der Bundespolitik

04.06.2018Steuern

Rentenerhöhung: Wer jetzt Steuern zahlen muss!


© andy ilmberger - fotolia.com
Die gute Nachricht: Viele Senioren bekommen ab Juli eine höhere Rente. Das führt eventuell aber auch zu einer höheren Einkommensteuer oder zur Pflicht, überhaupt erstmals eine Steuererklärung beim Finanzamt abgeben zu müssen. Mehr dazu

Aktueller Steuertipp

06.04.2018Steuertipp

Klagen gegen Steuerbescheide am besten schriftlich einlegen


© andrey burmakin - fotolia.com
Steuerzahler, die gegen ihren Steuerbescheid Einspruch eingelegt hatten und mit der Einspruchsentscheidung des Finanzamtes nicht einverstanden sind, können innerhalb von einem Monat nach Bekanntgabe der Einspruchsentscheidung dagegen klagen. Die Klage beim Finanzgericht darf der Steuerzahler selbst einlegen – also ohne Unterstützung eines Rechtsanwaltes oder Steuerberaters. Dabei sollte aber unbedingt die richtige Form eingehalten werden, sonst ist die Klage unzulässig. Eine einfache E-Mail genügt nicht, entschied kürzlich das Finanzgericht Köln (Az.: 10 K 2732/17). Mehr dazu

Suche
Staatsverschuldung in Hamburg
0
Zuwachs / Sekunde
0
Schulden / Kopf
0