BdSt - Start

Start
01.07.2018Interview mit Falko Droßmann

''Ich brauche nicht mehr Geld, sondern die Freiheit, das vorhandene Geld klüger ausgeben zu können''


Falko Droßmann, Bezirksamtsleiter in Hamburg-Mitte / © Stefan Graef
Hamburg-Mitte gilt als der vielfältigste unter den sieben städtischen Bezirken. Er reicht von St. Pauli bis Billstedt und von Hamm bis Finkenwerder. In diesem herausfordernden Umfeld ist seit nunmehr zweieinhalb Jahren der Oberstleutnant und SPD-Sozialexperte Falko Droßmann Bezirksamtsleiter und somit Chef von rund 1.600 Mitarbeitern - die mit dem Ortswechsel vom Klosterwall in die Caffamacherreihe gerade erst den größten Hamburger Umzug der vergangenen Jahre hingelegt haben. Wir haben Falko Droßmann auf ein Interview getroffen. Mehr dazu

01.06.2018Hapag-Lloyd

Hapag-Lloyd bleibt Risiko


© Hapag-Lloyd
"Hapag-Lloyd: Millionen für die Stadt" schrieb das Hamburger Abendblatt Ende März in großen Lettern. Gerade erst war bekannt geworden, dass die Traditionsreederei mit Sitz am Ballindamm erstmals seit 2004 wieder eine Dividende an ihre Eigentümer, zu diesen gehört seit 2008 auch die Hansestadt, ausschüttet.

Ist nun nach Jahren der enttäuschten Dividendenerwartungen also alles im Lot? Mehr dazu

Aktuelle Pressemitteilung

06.11.2018Haushalt

Schuldenberg konnte bislang nicht signifikant abgebaut werden


© katy spichal - fotolia.com
Pressemitteilung:
Der Senat hat heute die Herbst-Steuerschätzung 2018 vorgestellt. Dazu sagt Lorenz Palte, Vorsitzender des Bundes der Steuerzahler Hamburg e.V.: "Die Zeiten großer Einnahmensprünge sind anscheinend erst einmal vorbei. Auch wenn die Steuern wohl weiterhin zuverlässig sprudeln werden, steigend die Risiken eines anhaltenden Abschwungs aufgrund des Brexits und des weltweit steigenden Handelsprotektionismus." Mehr dazu

Aus der Bundespolitik

09.11.2018Steuern

Steuerzinsen weiterhin umstritten - Einspruch einlegen lohnt!


© styleuneed - fotolia.com
Die Verzinsung im Steuerrecht ist höchst umstritten. Inzwischen gibt es verschiedene Gerichtsentscheidungen, die an dem hohen Steuerzinssatz zweifeln. Betroffene sollten Einspruch einlegen! Mehr dazu

Aktueller Steuertipp

02.08.2018Steuertipp

Keine Grunderwerbsteuer für mitgekaufte Einbauküche


© pogonici - fotolia.com
Immobilienkäufer, die mit der Immobilie auch bewegliche Gegenstände, wie Einbauküche, Möbel oder Markisen erwerben, brauchen für diese keine Grunderwerbsteuer zahlen. Dazu sollte am besten im Kaufvertrag festgehalten werden, welches Mobiliar mitgekauft wurde und dafür ein realitätsgerechter Preis ausgewiesen werden. Dann wird die Grunderwerbsteuer nur für Haus und Grundstück, nicht aber für die mitgekauften Gegenstände fällig. Mehr dazu

Suche
Staatsverschuldung in Hamburg
0
Zuwachs / Sekunde
0
Schulden / Kopf
0